Allgemein

PHS „Primary Health“ / 3

„Der Prozess der Dekonditionierung 
(Typus, Strategie, Autorität) 
befreit Menschen zunehmend von Widerständen und macht das Leben „leichter“, also im wesentlichen: friedlicher, befriedigender, erfolgreicher und ganz sicher auch überraschender. 
Das führt jedoch nicht automatisch dazu, den eigenen, den ursprünglichen Körper wieder zu erlangen!
Konditionierung ist kein rein psychisches, sondern auch ein physisches Phänomen.“
Peter Schöber

Es geht mir um gesunde Widerstände, 
sie wahrzunehmen, respektieren.
Wenn mir ein Baby etwas entgegen spukt, es zu registrieren und nicht einen größeren Löffel holen, oder miam, miam…..lecker, lecker säuseln, vielleicht einfach respektieren, das es etwas anderes braucht.
Es gibt MenschenKinder die brauchen keine warme Mahlzeit…….
Es gibt jene, die brauchen kalte, oder die, die Stille benötigen, und andere wiederum, laute Umgebungen…….
einige, die Dunkelheit, andere das Licht…..
Um nur ein paar von den 12 unterschiedlichen Varianten allein auf dieser Ebene zu nennen.
Ebenso unsere Grenzen, die es zu würdigen und eben nicht zu überschreiten gilt, 
ganz im Gegensatz zur kollektiven Meinungen.
Unsere Begrenzungen sind eine Gnade.
Ich bin nicht gebaut den ganzen Tag am PC zu sitzen, da hilft selbst der teuerste Sessel nix,
bin ich deswegen blöd 😉 nee… 
Ist nicht einladend, das Fahrzeug ist nur nicht optimal ausgerichtet,
am effektivsten bin ich in der richtigen, angeregten Umgebung, sensationell, was da alles passiert…..
ein Körper. ein Wesen, was am meisten sieht, wenn ich die Augen geschlossen habe……und das ist noch nicht alles, meine Differenzierung betreffend.

Jeder Körper, jeder Mensch ist ein ganz eigener Kosmos!

magst du beginnen deinen Körper zu lieben?
Claudia