Allgemein

Hexagramme des I Ging Tor 59 „die Auflösung“

Tor 59
Die Auflösung

Tor der Sexualität
Bindung und Intimität jenseits aller Worte

Die potentielle Offenheit, Schranken niederzureißen um eine Vereinigung zu ermöglichen.
Die potentielle Energie für eine tiefe und fruchtbare Verbindung mit dem anderen, die zu einer lebensschaffenden Vereinigung führen kann.

5te Linie – Femme fatale oder Casanova

Erhöhung:
Die Macht und das Potential Sexualität einzusetzen um jedes Hindernis zu überwinden.
Im Hinblick auf die Heiligkeit der Sonne, Sonne in der Erhöhung, beinhaltet diese Beschreibung keinen negativen Beigeschmack. Die Macht der Sexualität andere anzuziehen.

Fall:
Uranus schaltet in den Fall.
Hier wird das negative Potential dieser Kraft offensichtlich. Der Gigolo, die Abenteurerin.
Die Verführungskunst eingesetzt um sexuelle Abenteuer zu erleben, die jedoch nur von kurzer Dauer sind.

Zentrum: Sakral
Viertel: Dualität
Thema: Zweck erfüllt durch Bindung

Dieses Tor ist Teil des Kanals der Paarung, ein Design, dass sich auf Fortpflanzung konzentriert.
Tor 59 verbindet das Sakralzentrum Tor 59 mit dem Emotionalzentrum Tor 6.
Tor 59 ist Teil des Stammes – Schaltkreis und gehört zum Schützen und Verteidigen mit dem Schlüssel der Unterstützung.

Tor 59 generiert unsere genetischen Strategien und Rollen für sexuelle Kontakte und kreatives, neues Leben. Auch als „Auraöffner“ bekannt, definiert es die Art und Weise wie wir eindringen und Barrieren zur Intimität durchbrechen, um Nachkommen zu zeugen, oder um mit jemandem eine kreative oder geschäftliche Verbindung einzugehen.
Die Linien von Tor 59 beschreiben die Art und Weise, wie sich Menschen Bindungen annähern.
Es sind dies genetische Strategien und jede einzelne Rolle ist darauf fokussiert, den besten Partner zu finden, um lebensfähige „Nachkommenschaften“ zu erzeugen.
Die einzig echte Wahl, die du in dieser Sache hast, es lebe der genetische Imperativ, ist dich auf jede intime Beziehung durch deine Strategie und innere Autorität einzulassen, so dass du dich mit dem für dich richtigen Partner verbindest.
Stammesorientierte Intimität ist warm und wird tief empfunden, es ist eine Intimität jenseits aller Worte.
Eine Intimität die durch deine Sensibilität und Offenheit für den Anderen durch Berührung, Geschmack und Geruch intensiviert wird.
Schenkst du deiner eigenen Autorität keine Beachtung, kann Intimität für dich von Verwirrung bis Konflikt bis unproduktiven Vereinigungen alles bringen.
Du könntest dich dabei beobachten und ertappen, automatisch nach jemandem mit Tor 6 Ausschau zu halten, der die das Timing für deine Interaktionen anleitet.

1 – Präventivschlag
2 – Schüchternheit
3 – Offenheit
4 – Schwersternschaft/ Bruderschaft
5 – Femme fatale – Casanova
6 – One-Night-Stand – einmaliges nächtliches Gastspiel

was mich betrifft ein kleiner Auszug meiner intimen Geschichte;
Projektorin 😉 offenes Sakral mit
Pluto in 59.6 und nördl. P. Mondknoten 59.3

Das „Bedürfnis“ meines Körpers darf ich sagen, nach mehr oder weniger Nähe und Intimität mit Anderen, habe ich als ein sehr intensives zw. dem ca. 19 – 33 Lebensjahr erlebt.
Noch dazu war mein offenes Sakral für Andere um mein 12.tes Lebensjahr herum offensichtlich sehr attraktiv, was mich Missbrauch und Übergriffe erleben, erfahren und beobachten ließ.
Im weiteren Verlauf war Sexualität, so darf ich behaupten, ein erlebnis u. erfahrungsreiches Kapitel in meinem Leben.

Pluto in 59.6 und nördl. P. Mondknoten 59.3 ich habe sie im wahrsten Sinne des Wortes studieren dürfen. UND, ich war zutiefst identifiziert mit der Konditionierung im offenen Sakral.
Es hat sich im Nichtselbst ganz wunderbar mit der 41 – 30 und der 55 gepaart.
Meine wahre Sensitivität war komplett verschüttet,
ein one-night-stand folgte auf den nächsten, irgendwann reflektierte ich, mit dir stimmt doch was nicht, vor allem da es kaum „lohnenswert“ und eher enttäuschend war,
und doch so war es. Alte KurtisaninnenSeele;-)
Es hat meinem 3te Linien Körper voll und ganz entsprochen.
Es ist einfach unfassbar, überwältigend in der Aura einer köstlichen 59 – 6 zu sein….sehr überraschend für ein offenes Sakral zu spüren;-) SakralScan quasi;-)))

Mittendrin geschah eines der großen Wunder meines Lebens,
ich war schwanger,
schwanger trotz Pille und Verhütung……..perfekt Match, oh JA!
Human Design, schenkte mir die Möglichkeit, all das zu sehen, verstehen, der Vater 59 – 6, 59 – 6 , im Transit in der Nacht, „Kreuz des schlafenden Phönix“,
Profil 1.3,
59.1 „Präventivschlag“, zack! die ganze Integration und der Kanal 3 – 60 Mutation, no choice, dem Himmel sei Dank!!
Hat mich das Leben zu Mutterschaft eingeladen? Keine Ahnung,
es gab nicht ein Sekündchen des Zweifels.
Ich habe auch hier eine tiefe Erfahrung meiner 37.1 und dem Kanal machen dürfen, weil eines war ganz klar, nun hatte ich endlich meine eigene Familie.
Es hat mich in jeder Hinsicht gestärkt und groß gemacht, dieses Wesen geboren haben zu dürfen UND es folgten sehr, sehr anstrengende Jahre.

Ich war von Einladung zu Intimität weit entfernt, ganz im Gegenteil, eigentlich habe ich eingeladen, was mir gefiel, wohl jedoch nah an der Er-forschung.
Doch eigentlich wollte ich mich genau darüber als das SuperWeib beweisen.
Wie sollte ich dabei „gesehen“ werden, als die, als die ich „beschrieben“ wurde.
Über viele Jahre hinweg habe ich auf diese Weise traumatische Erfahrungen kompensiert ohne es zu wissen…
und plötzlich,
siehe da, um die ca. 33 war schlagartig Schluss damit 56.6 und Freund Pluto lassen grüßen.

Als ich dann auf meinen damaligen Mann traf war ich 45 Jahre,
er brachte als 4/6 emotionaler Projektor sowohl die Weisheit eines offenen Sakrals, die Feinheit, Sensitivität und unter anderem das Tor 6 mit.
Durch und mit ihm erfuhr ich die vollständige Heilung bezgl. meiner Intimität und Sexualität.
So war das!

Wertvolle Erfahrungen bzgl. sakraler Qualitäten durfte ich machen.
Das allgemein kollektive Verständnis für das Potential von tiefer, wunderschön, erfüllender Energie von Sexualität und Intimität ist jedoch wahrlich dürftig, verdrängt, unerlaubt,
enttäuschend, oberflächlich, kalt. Kaum vorhanden, hauptsächlich in destruktiver Form!
und erschreckend wo – hin das ausgeufert ist….
absolut krank! und, kein Wunder,
bei dem was daraus gemacht wurde…….doch,
jede Energie findet ihren Weg. Was unterdrückte Energie macht, dürfen wir ja in vielfältig, perverser, abartiger Weise beobachten.

Ich kenne kaum eine Person, eine KientIN, die ein Tor 59 am Sakral hat, und keine Übergriffe erlebt hat, die 59.2 und 59.5 vorweg.

Als ich vor 17 Jahren meine Ausbildung, mit Peter Schöber, damals noch in Wien begann, stand er dort vor mir und sagte:
„ahh, die Claudi hat die 59.6, „one night stand“……
ich habe schlagartig, schockartig fast, verstanden, vergeben, verziehen und mich halb tot gelacht….vielleicht stand an dem Tag die 25 am Himmel, würd mich nicht wundern;-)

Und nun schaue ich neugierig auf den nördlichen Mondknoten meiner Persönlichkeit 59.3 und bin gespannt, was im Kontext der 59.6 noch so zu erfahren sein wird.

Es gibt noch so viel dazu zu sagen, zu schreiben, doch das mal bis hier her….
es gibt keine Opfer,
es gibt Ursache und Wirkung, die UrSache bin ich!

Ich erzeuge Wirkung, verlange geradezu danach!

Heute kann es für mich nur noch einladend sein, wenn die einladende Seite in mir und durch mich ihre Möglichkeiten anerkennt, auf sexueller, intimer Ebene wirklich zu wachsen, Transformation zu erleben.
Das Thema MUSS sehr differenziert zw. offenen und definierten Sakralzentren betrachtet werden.
Wie kann es für ein offenes Sakral einladend sein, zu etwas Ja zu sagen, was große Kraft, Arbeit und Durchhaltevermögen verlangt, wo sich schon das definierte bzgl. dessen zutiefst herausgefordert fühlen kann, je nach Definition?
Kinder sind etwas wunderbares, das ist keine Frage und auch ein großes Geschenk und es definitiv Arbeit bedeutet sie großzuziehen.

Und
Typus, Strategie, innere Autorität sind ein gutes Surfbrett

liebe dich Selbst!
von Herzen,
Claudia Mareia