Allgemein

Hexagramme des I Ging Tor 40 „die Befreiung“

Tor 40
Befreiung

Tor des Alleinseins (Google übersetzt Aloneness zu Einsamkeit, doch das ist es keineswegs.

Der Punkt an dem Kampf in Befreiung übergeht.
Das Überleben der Gemeinschaft hängt von einem anhaltenden und starken Willen ab.

1te Linie – Erholung

Erhöhung:
Die Fähigkeit, sich zu entspannen und die Früchte der eigenen Arbeit zu genießen. Die Stärke des Ego, Alleinsein zu genießen.

Fall:
Der Mond kann nicht still stehen. Dem Ego ist es unangenehm, zu lange allein zu sein.

Zentrum: Ego
Viertel: Dualität
Thema: Zweck erfüllt durch Bindung

Tor 40 ist eines der 3 Tore des Alleinseins. (12 u. 33 sind die anderen zwei)
Der Punkt an dem Kampf und Arbeit in Befreiung übergeht.. Das Überleben der Gemeinschaft hängt von einem anhaltenden und starken Willen/Ego ab.

1te Linie – Erholung
Polarität:
Erhöhung:
Die Fähigkeit, sich zu entspannen und die Früchte der eigenen Arbeit zu genießen. Die Ego-Stärke, um alleine zu sein.
Fall:
Der Mond kann nicht stillstehen. Das Ego fühlt sich unwohl, wenn es zu lange alleine ist.

Dieses Tor ist Teil des Kanals der Gemeinschaft/Familie,
der das Solarplexus/Emotional-Zentrum Tor 37 mit dem Ego/Herz-Zentrum Tor 40 verbindet.
Tor 40 ist Teil des Ego – Stammesschaltkreis mit dem Schlüssel der potentiellen Unterstützung des Ganzen.
Tor 40 ist eines von drei Toren der AlleinSeins und erlebt das Gefühl, allein zu sein, auch wenn es sich in einer Gruppe von Menschen befindet.

Dieses AlleinSein ist der Beginn des Individualisierungsprozesses;
Wir müssen uns vom Stamm distanzieren.
Im Wesentlichen ist es der Wunsch nach Ganzheit in dir,
der von anderen als starke Unabhängigkeit oder als Abkehr von gegenseitiger Abhängigkeit ausgedrückt und erfahren wird.

Dies ist ein Aspekt der Willenskraft des Ego, der für das Überleben der Gemeinschaft unerlässlich ist.
Das Ego, das Herz brauch Pausen, Erholung und Beloooooohnung.

Tor 40 ist die Liebe zur Arbeit, dem vorausgesetzt, es ist die Arbeit die für uns richtig ist, und zu der wir gemäß Typus, Strategie und Autorität gekommen sind.
Die als Grundvoraussetzung bereitet es uns große Freude und Zufriedenheit, wenn wir das halten, was wir einem anerkennenden Stamm versprochen, bzw. zugesagt haben.
Die Vereinbarungen, Verträge und Spielregeln müssen oft neu verhandelt und glasklar festgehalten werden.

Ja, du bist potentiell bereit zu arbeiten und die Willenskraft deines Ego einzusetzen, um für deine Familie oder Gemeinschaft zu sorgen, doch diese erhalten nur dann Zugang zu deinen verdienten Ressourcen, wenn die Anderen ihre Seite des Vertrags einhalten.

Tor 40 ist immer allein,selbst in einem lebhaften Zuhause, und dennoch ist es sehr wesentlich für das grundlegende Überleben der Gemeinschaft.
Die Prinzipien der Gemeinschaft kollabieren, wenn es keinen dauerhaft beständigen Willen gibt die Gemeinschaft bestehend zu halten.

Sie müssen Anerkennung, Wertschätzung und Loyalität für unsere Bemühungen zeigen und uns emotional unterstützen, uns nähren, uns Zeit für Ruhe und Entspannung lassen, uns mit den Ressourcen versorgen, die wir ihnen zur Verfügung stellen.
Sollte dies nicht gegeben sein, ziehst du dich zurück.
Ohne Tor 37 suchst du vielleicht nach einer Freundschaft, einer Gemeinschaft, der du die Versorgung durch deinen EgoWillen anbieten magst, kannst.

***

Wie wir bereits seit einiger Zeit beobachten dürfen, lösen sich viele Stämme, Gemeinschaften, Verträge und Familien auf, heute mehr denn jemals zuvor, aus gutem Grunde.
Die alten, verkrusteten, das Individuum übersehene funktionieren nicht mehr.
Viele Mütter und auch Väter haben ihren Familien „gekündigt“
Es ist eben keine Einbahnstraße.
Und es wird uns noch eine ganze Weile begleiten, bzw. werden wir es beobachten können, in unserem eigenen und im Leben Anderer.

Individualisierung halt und das Auflösen des „Kreuzes der Planung“
Wir werden völlig neue Regeln und Gesetze und Vereinbarungen auf Basis der Individualität des Einzelnen formulieren müssen.
Niemand wird mehr aus dem Bedürfnis dazu gehören zu wollen, seine Individualität an der Garderobe abgeben. Sich „kaufen“ lassen.

Die Beziehungen zw. Arbeit-gebern und Arbeit-nehmern werden sich vollständig verändern müssen.
Es geht nicht mehr „nur“ um Geld verdienen, sondern darum seine Bestimmung, seine Signatur zu erkennen, leben und erfüllen.
Fragen wie; „stellt mich dieses Unternehmen wohl ein?“ verwandeln sich in; „ist das wohl das richtige, passende Unternehmen für MICH?“

Es wird nach ganz anderen Vereinbarungen verlangen, wobei das Individuum und seine ganz eigene Entwicklung dabei eine große Rolle spielen wird und vor allem, nach welch individuell persönlichen Gesetzen mag ich mitspielen, diese werden nicht mehr von Außen aufoktroyierbar sein.

Ich trage dort meinen nördl. Design Mondknoten, 40.1 „Erholung“ während sich der südl. in der 37.1 „Mutter/Vater befindet,
es hätte perfekter nicht laufen können,
Kind groß,
Mann zur Nachbarin gewechselt…

Ja, ja, die Bühne des Lebens.

Ich liebe mein Allein-Sein!

und,
ist es nicht großartig?
Typus, Strategie, Autorität = Autopilot

Geben – Nehmen – Geben – Nehmen – Geben – Nehmen…..
Herz & Hände sind zum Geben
UND NEHMEN da.❤️

Herzlichst
Claudia Mareia