Allgemein

die Hexagramme des I Ging Tor 11 „der Friede“

Tor 11

der Friede, das Tor der „Ideen“

das meint, Ideen sind Anregung zur Reflexion und nicht die Grundlage für Tun.

Ein harmonischer Zustand eines Individuum oder einer Gesellschaft, der vor dem erneuten Handeln eine Bewertung erlaubt.

Die Ideen wo – zu etwas „gut“ war werden im Laufe der Zeit erfasst.

Tor 11 ist Jemand, der Stimulation sucht.

 

3te Linie – Der Realist

Polarität;

Erhöhung:

Die innere Erneuerung, um Stärke und Wachsamkeit aufrecht zu erhalten.  Die Erkenntnis, dass Ideen kommen und gehen.

Fall:

Die Tendenz, Harmonie bis zur Selbsttäuschung wertzuschätzen. Der Glaube, dass Schönheit ewig ist. Geige spielen, während Rom brennt. Freude an Ideen, die keinen Nutzen bringen.

 

Zentrum: Ajna, Mind

Viertel: Mutation

Thema: Zweck erfüllt durch Transformation

Dieses Tor ist Teil des Kanals der Neugier, ein Design der Suchers, der das Ajna Zentrum (Tor 11) mit dem Kehlzentrum (Tor 56) verbindet.

Tor 11 ist Teil des Schaltkreis Sinnfinden (Abstract) mit der Schlüssel des Teilens.

Ideen sind Konzepte, die dazu da sind, auszudrücken, was du wahrgenommen hast.

In Tor 11 werden Möglichkeiten durch Konzepte zu Ideen. Diese Ideen sind keine Rezepte für Taten, weil Ideen kommen und gehen.

An diesem Punkt des abstrakten Prozesses ist dir ein ruhiger Zeitpunkt gegeben, um zu reflektieren und für dich einzuordnen, was vom stetigen Auf und Ab des Erfahrungsprozesses in Erinnerung geblieben ist.

Du hast die Neigung, dich an das zu erinnern, was dir von dem, was du durchlebt, gesehen und wahrgenommen hast, gefallen hat, während du den Rest ausblendest.

So werden aus „Ideen“ im Laufe der Zeit Ideale, dann Überzeugungen und schließlich Glaubenssystemen.

Diejenigen, die dieses Tor angelegt haben, suchen inn den „Ideen“ Anderer Stimulation, jedoch nicht wahllos.

„die Idee“ von etwas erreicht das Kehlzentrum als verbaler Ausdruck über das Tor 56, nicht als das Initiieren von Handlung, 11 – 56 ist ein Kommunikator, sie sind schlicht un einfach dafür gemacht, zu reflektieren, zu sinnieren.

Solltest du in Versuchung kommen, die Dilemma deines Lebens oder Fragen mit deinen Ideen zu lösen, wird es nicht nur zu Frustration, sondern zu weiterer Verwirrung und Krisen führen.

Gleichwohl kannst du große Freude darin erkennen, stimulierende Details vergangener Erfahrungen um ihrer selbst willen  zu genießen.

Ohne Tor 56 stehst du unter großem Druck, deine Geschichten „loszuwerden“, zu erzählen und tust es vielleicht auch impulsiv, ungefragt, uneingeladen, also ohne auf den richtigen Moment zu warten.

***

Tor 11, das Tor der Ideen, ist die potentiell konzeptuelle Möglichkeit, die aus der herausfordernden Aufgabe des Er-kennes entsteht.

So viele Menschen sind frustriert, wenn sich ihre wunderbaren Ideen nicht verwirklichen lassen:-(, doch schau dir das Design an! Die Erfüllung einer Idee liegt im verbalen Ausdruck, und nicht in einer Aktion. Das mit gutem Grund, denn es ist der Schaltkreis des Zyklischen, der Vergänglichkeit und der Welle. Hier ist das Emotionalzentrum mit inkludiert;-)

Ideen sind keinesfalls Rezepte für Handlungen, sie sind mentale Vorschläge, Anregungen für Reflexion und Erkennen, wo – zu etwas oder jemand gut war, dann kann sich Friede einstellen…bis zur nächsten Runde;-))))))

„wohlan denn Mensch, nimm Abschied und gesunde………………“

Aaaalso,

Typus, Strategie und innere Autorität

bleiben unsere wertvollsten Reisführer,

mit Liebe

Claudia Mareia