Sonne in

Tor 35
der Fortschritt, das Tor der Veränderung
Das Geheimnis ist „keine Erwartungen“

Nach den Gesetzen des Designs kann Fortschritt in einem Vakuum nicht existieren und ist von Interaktion abhängig.

Fortschritt kann im luftleeren nicht Raum existieren und hängt von der Interaktion ab.

Das Leben ist ein kontinuierlicher Zyklus von Erfahrungen mit Anfängen, Mitte und Enden.

1te Linie – Demut
die Fähigkeit Ablehnung und zurückgewiesen werden zu akzeptieren.

Venus schaltet in die Erhöhung:
Der Künstler, der Ablehnung als Teil des Prozesses akzeptiert.

Neptun schaltet in den Fall:
Selbstzerstörerische Reaktion auf Ablehnung – potentieller Verlust von Selbstwert.

Zentrum: Kehle
Schaltkreis: Sinnfinden
Viertel: Form/Zivilisation
Thema: Zweck erfüllt durch Form

Dieses Tor ist Teil des Kanals der Vergänglichkeit, eines „Hans Dampf in allen Gassen“ so wird er auch genannt, dieser Kanal und das aus gutem Grund,
der das Emotionalzentrum Tor 36, das Tor der Krise, mit dem Tor 35, Tor des Fortschritts, am Kehlzentrum verbindet.

Der Kanal ist ein emotionaler Manifestor!

Tor 35 ist Teil des abstrakten, des individuellen Schaltkreis, Sinnfinden, mit dem Schlüssel des Teilen.

Hexagramm 35 ist ein Mensch, der/die von unruhiger Neugier und hohen Erwartungen, neue Horizonte für die pure Freude zu entdecken angetrieben ist. Jedoch nicht nur.
Die Stimme von Tor 35 sagt: „Ich fühle“ und was es normalerweise fühlt, ist ein Wunsch, die Sehnsucht nach Veränderung.
Dies ist die Stimme der unpersönlichen Erfahrung.

Du wirst nicht von Bewusstsein angetrieben, sondern von einem Hunger nach tiefen Gefühlen, die durch die emotionale Welle konditioniert werden.
So wie auch der Hunger, können deine Sehnsucht und Neugier nur zeitweise gestillt sein.
Du bist gebaut Erfahrungen zu machen und zu sammeln, um aus ihnen zu lernen, statt sie zu wiederholen, und um diese zu meistern.
Meisterschaft wird als Weisheit ausgedrückt und manifestiert sich als Rat.
Sprich,
du erlebst die Fortschritte und bist dazu da, sie auch zu gegebener Zeit und Gelegenheit mit anderen zu teilen.

Deine Reflexionen hinterlassen in dir dabei möglicherweise tiefere Befriedigung als die Erfahrung selbst.

Deine Ausrichtung und Lust auf neue Erfahrungen und das Bedürfnis zu erleben, wer oder was auf der anderen Seite des Tales wartet, erhält dich gesund und aufmerksam.
Tauchst du korrekt in eine neue Erfahrung um ihrer selbst willen ein, bleibst dabei ein objektiveR BeobachterIN, trägt dein darauf folgendes Mit-Teilen, das Potential in sich die Menschheit zu transformieren.
Doch Obacht, wer nach neue Erfahrungen „sucht“, nimmt sich im Vorfeld selten die Zeit und den Raum darüber zu reflektieren, welche Auswirkungen initiative Aktionen auch haben könnten.

Ohne das Tor 36 neigst du dazu, handelnd nach einem emotionalen Rausch zu suchen, dem Schmerz der Tiefe der Welle, oder der Langeweile zu entfliehen, wenn es für eine bestimmte Zeit keine neuen Erfahrungen gibt in die du eintauchen kannst.
Tor 35 langweilt sich schnell.

***
Der Schaltkreis des Sinnfinden hat seine Wurzeln im Format der zyklischen Energie Kanal 53 – 42 Reifung – ein Design ausgewogener Entwicklung.
Es verlangt nach Anfang – Mitte – Ende, du erinnerst vielleicht ein Fahrt in der Achterbahn;-)
Der Kanal 36 – 35 ist der Kanal der Erwartungen UND es gibt kein Licht am Ende des Tunnels.
Wie heißt es so schön,
wer A sagt muss auch B sagen, einmal eingestiegen, kommst du nicht mal eben so wieder raus, wenn du am Höhepunkt brüllst und am Tiefpunkt heulst.
Der Zyklus will durchlaufen werden.

Und auch hier ist es einfach göttlich zu wissen und zu gebrauchen;
das Mantra
Typus, Strategie, Autorität
daher,
als aller erstes JA zu dir, zu deinem Wesen,
wir erinnern uns, Tor 29, „das Abgründige“, am Sakral gehört ebenfalls in diesen Schaltkreis und es ist das Tor des JA oder Nein sagen.

Sagst du Ja, kannst du unter Umständen über längere Zeit kein Licht am Ende des Tunnels erkennen, ich weiß wovon ich spreche, Tor 29 am offenen Sakral, ich habe lange durchhalten müssen, dürfen. Und das gleich mehrmals. Und ja, ich habe viel gelernt,
doch,
hatte das wirklich etwas mit mir zu tun, frag ich mich auch heute noch?

Vor allem und im besonderen, da emotionale Sehnsucht niemals durch irgendetwas im Außen erfüllt werden kann, niemals.
Es ist die Karotte der Evolution vor unserer Nase!

Herzlichst,
Claudia Mareia


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: