Allgemein

„ArbeitsWelt, KörperWelt, TypusErfüllung, Lebens(Kreuz)Erfüllung“

Wir sind gebaut, ein ganz bestimmtes Instrument zu sein und je näher wir dem kommen umso schöner klingt das Lied.

oder, “ hinter jedem Ding steht eine Idee“ (Pythagoras) es gibt nichts was keine Be-deutung hat auf dieser Welt.

Wie fühlt sich ein auf Hinterbeinen stehender Dackel im Anzug? Was erleben wir in unserer „Arbeits-Welt“, eine Symphonie oder Kackophonie?

Wer kennt den Satz nicht, oder die Frage: „Was willst du denn mal werden? Du musst doch was werden, was lernen, Du musst doch später was arbeiten, Du musst doch Geld verdienen für dich und die Familie!“ etc. etc. etc.

Ich frage mich, wie bitte soll das denn jemand wirklich wissen? Es kann doch nur eine vom Verstand auf die Zukunft projizierte Vorstellung, Idee, oder Ziel sein, um zu…… Und der Körper muss mit, ist doch klar, macht ja jeder so…

So die tiefe kollektive Verstandeskonditionierung, doch was hat das alles mit dir zu tun?

„Was werden“ hat mich dabei immer am meisten irritiert. Bin ich etwa noch Nix? hab ich mich immer gefragt. Eigentlich hatte ich von Anfang an nur die Hoffnung, auf verständnisvolle Menschen zu treffen, die mich bitte sehen mögen, doch diese waren munter damit beschäftigt etwas aus mir zu machen, was einfach nicht gelingen wollte. Ergo, härtere Sanktionen, fleißiger Projektor, und trotzdem keine Anerkennung! Komisch dachte ich damals komisch, komisch und auch schmerzhaft.

Ich würde sicher immer noch vergeblich beweisen was ich nicht bin, oder mich wg. irreversiblem Burn Out in Frührente begeben, staatliche Unterstützung beantragen, das ist ja ganz normal, wenn ich nicht dieses unermessliche Glück und Privileg gehabt hätte, dem Human Design zu begegnen. Mich damit auseinander setzen zu dürfen, wer ich zu sein hier bin und worin meine Aufgabe besteht zu er-kennen.

Wer geht arbeiten? Der Körper geht arbeiten. Körper!?!? Welcher Körper? Wer ist denn der Körper?

Es ist immer der Verstand der den Körper in den Dienst dieser Konditionierung nimmt, in der Regel ohne das sein „Träger“ im besten Fall sein Benutzer das überhaupt mitbekommt. Wen wundern da die Resultate?

Weißt du wo – zu dein Körper geschaffen ist, wie gebaut und konzipiert? Hast du jemals deinen Körper gefragt in Bezug zu Umgebung, Menschen, Arbeit, Sexualität, Nachkommen. Freizeitbeschäftigungen, Sport, Nahrung? Er muss es doch auch tun,  haben wollen;-)

Das wo-für du hier bist, als ein Teil des großen Ganzen, ist bereits in dir angelegt und verlangt nach Ent-wicklung, Anerkennung und gesehen werden. Es gibt sich dir zu erkennen in deinem Typus, der damit verbundenen Strategie, deiner inneren Autorität, Design-Profillinie, deinem PHS und deinem InkarnationsKreuz.

Erst wenn ich der Form, dem Körper gerecht werde hat es eine tiefe Auswirkung auf die Entwicklung der Persönlichkeit, und es geht immer erst um die „Hardware.“

Selbst-Für-Sorge, Selfness, Eigenverantwortung

Wer in dir bewirbt sich um eine Tätigkeit, bei wem und wozu? und umgekehrt, wer bist du als Arbeit-Geber, welcher Vision folgst du? wo – zu suchst du deine Arbeit – Nehmer? Was hat deine „Arbeit“ mit dir zu tun? Hat sie mit dir zu tun? Erfüllt sie dich? wirst du wertgeschätzt? Wie viele Stunden verbringt dein Körper in Arbeit? Für WAS stehst du am Morgen auf, dafür dich zu verbiegen, oder für dich zu stehen?

Arbeitest du noch oder folgst du schon deiner Berufung? Gehst du verantwortlich mit dir um, in Momenten einer Bewerbung? Bemüht man sich auch um dich? Passt dein Arbeitgeber/in zu dir und passt ihr zueinander? Umwirbt dich dein potentieller Arbeitgeber? Willst du wirklich für sie oder ihn arbeiten?

Welches Motiv verfolgt dein Wesen?

Bist du ein Initiator/in, Manifestor/in?

Ein Umsetzer/in, Generator/in?

ein/e Spezialist/in, manifestierende/r Generator/in?

Eine Koordinator/in, Projektor/in?

oder ein Beobachter/in, alles reflektierend?

Themen die bereits gegenwärtig als auch in naher Zukunft eine sehr, sehr wichtige Rolle spielen, da es um ganz neue Arten von Verbindungen u. Verhandlungen gehen wird und um ebenso neu geartete Deals. Es geht nicht nur um geldwerten Ausgleich, es geht um ein konstruktives Miteinander, mit den richtigen Menschen.

Was ist deine Bedeutung?

Alles Fragen, die dein persönliches Basis-Reading mit Fokus auch auf deine „berufliche Erfüllung“ wozu bist du hier, betrachtet.

Herzlichst,

Claudia Mareia